Susanne Schwegler

Heilpraktikerin in Kötz bei Günzburg

                                                 Praxis für Naturheilkunde

Startseite

 Therapien

über mich

Vorträge

Kontakt/Kosten

eMail

Datenschutzerklärung

Impressum


Schröpfen

Wirkung

Durch Erzeugung eines Unterdrucks im Schröpfglas, welches auf ein Hautsegment aufgesetzt wird, kommt es zu einer verbesserten Durchblutung im Gewebe. Es werden Hautschichten von dem darunter liegenden Geweben abgehoben. Dadurch wird eine lokale Durchblutung gefördert und der Lymphfluss wird angeregt. Es kommt zu einer Stärkung des zugehörigen Organs über den Reflexzonen.

Schröpfzonen

Die meisten Schröpfzonen befinden sich am Rücken neben der Wirbelsäule.

Durchführung

Das Schröpfglas verbleibt beim trockenen Schöpfen auf der bindegewebige und/oder muskuläre Aufquellung ( Gelose genannt ) ca. 10 bis 20 Minuten auf dem betr. Hautareal. Es hat sich danach  eine Rötung bis zu einem Bluterguss gebildet. Nach 3 Tagen kann das trockene Schröpfen wiederholt werden.

Anwendung

- MuskelhartspannSehnenansatzprobleme
- chronische Gelenkerkrankungen wie Arthrosen
- Polyarthritis
-
Kalkablagerungen
-
Migräne, Kopfschmerzen

Behandlung von inneren Organen erfolgt über die Reflexzonen.

Als Begleittherapie bei einer Entgiftungs- und/oder Entsäuerungskur.

 


 

 

Hypnose
EMDR Traumtherapie
Akupunktur
Ausleiten und
Entgiften
Mesotherapie
Wirbelsäulentherapie nach Dorn
MATRIX-2-POIN
Schröpfen
Gua Sha
Bioenergetische Regenerations Methode
Körbler („Heilen mit Zeichen“)
Fußreflex Zonen Massage / Therapie
Schüssler Salze, Bachblüten
Phylak (Syagyrik )
Kinesiologie, Psychokinesiologie
Haci Therapie
Tape, Akupunktur-Pflaster
Zertifikate

Copyright © Susanne Schwegler